Merck KGaA - Dr. Ulrich A.K. Betz

Gold Stevie Award Winner 2017, Click to Enter The 2018 German Business Awards

Company: Merck KGaA, Darmstadt, Hessen
Company Description: Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Wir sind mehrfach ausgezeichnet, zuletzt durch einen Top 5 Platz im „Access to Medicine“-Index für unser Engagement in der Gesundheitsversorgung, und durch die Verleihung von Innovationspreisen für energiesparende Flüssigkristalle und innovative Personalkonzepte.
Nomination Category: Kategorie für Neue Produkte und Produktmanagement Awards
Nomination Sub Category: Manager des Jahres im Bereich Produktentwicklung/Produktmanagement

Nomination Title: Innovation Cup entwickelt durch Dr. Ulrich A.K. Betz, Leiter des Biopharma Innovation & Entrepreneurship Incubator (IEI) Merck Biopharma

Beschreiben Sie der Jury die Aktivitäten und Leistungen der nominierten Person seit Anfang Juli 2015 (in bis zu 525 Wörtern):

Der innovative Kopf des IEI, Dr. Ulrich Betz, hat durch von ihm konzipierte Aktivitäten der Abteilung einen ungewöhnlich großen Einfluss auf die Produktentwicklung in mehreren Bereichen der Firma Merck genommen.

Dr. Betz wurde dafür mit dem Merck Serono Value Award ausgezeichnet.

Seit Juli 2015 sind mehrere Initiativen durch Dr. Betz entwickelt und vorangetrieben worden, die neuen Talenten die Möglichkeit geben, in vom Unternehmen nominierten Bereichen hoch innovative Ideen zur Umsetzung zu bringen. Dies beinhaltet insbesondere den Merck Biopharma Innovation Cup, die Grassroots-Innovation Initiative Innospire, sowie die Entwicklung eines neuen Open Innovation Konzeptes (Outcubation). Die Aktivitäten von Dr. Betz als Leiter des IEI insgesamt haben wertvolle Beträge zur Förderung des Forschungsstandortes Deutschland und zur Unterstützung industrienaher Forschung genauso wie zur Einbringung von neuen Produktideen und Umsetzung in einem multinationalen Unternehmen geleistet.

Der Innovation Cup wird jährlich (2015 und 2016 im 5. und 6. Jahr) weltweit ausgeschrieben und gibt Studenten und Doktoranden sowie PostDocs die Möglichkeit, in einem einwöchigen Summer Camp Forschung und Entwicklung in der Pharmaindustrie kennenzulernen, eine eigene Idee im Team zu einem kompletten Projektplan auszuarbeiten und den Innovation Cup mit 20000€ zugewinnen. Die besten ausgearbeiteten Ideen werden von Merck dann auch umgesetzt. Beim Innovation Cup werden in Teams von hoher Diversität junge Talente (Studenten, PostDocs der Naturwissenschaften, Informationswissenschaften und Wirtschaftsstudenten) mit erfahrenen ehemaligen Merck Mitarbeitern im Ruhestand zusammengebracht, um so gemeinsam über Generationen hinweg unter Nutzung der jeweiligen Stärken ganz neue innovative Ansätze für die Pharmaforschung zu entwickeln. In Teams erarbeiten die Teilnehmer neue Ideen für Therapien gegen Krebs, Autoimmunerkrankungen, sowie neue Technologien für Drug Discovery, Proteinengineering, Medizinalchemie und Big Data Analysis. Die Teams werden dabei tatkräftig von Merck Mitarbeitern aus der Forschung, Entwicklung, Produktion, Marketing sowie der Patentabteilung beraten.

Die Teams des Innovation Cups zeichneten sich dabei durch hohe Diversität hinsichtlich fachlicher Disziplin, regionaler Herkunft, Geschlecht, Studienort und beruflichem Interesse aus. Jeweils 4 Studenten unterschiedlicher naturwissenschaftlicher Disziplinen, 1 Student der Betriebswirtschaft und ein Ruheständler arbeiteten eng zusammen. Die Studenten kommen dabei aus Innovation Hotspots aus der ganzen Welt nach Deutschland, z.B. auch von Eliteuniversitäten in USA wie Harvard, Yale, Stanford aber auch aus China, Indien, Singapore und natürlich Europa.

In der Regel treten 6 Teams gegeneinander an. Die im Rahmen des Merck Biopharma Innovation Cups ausgearbeiteten Projektideen haben bereits zu zwölf neuen Drug Discovery Projekten in der Pipeline geführt sowie zu zahlreichen Publikationen und Patenten. Die von Merck nicht übernommenen Ideen werden an die Teilnehmer zurückgegeben. Auch die background IP verbleibt natürlich beim Teilnehmer, so dass auch hier über entsprechende Lizenzvereinbarungen schon wertvolle Business Development Impulse sowohl für Merck als auch für die Teilnehmer und deren Universitäten geschaffen werden konnten.

Die von Dr. Betz konzipierten Produktentwicklungsprojekte wie z.B. der Innovation Cup und andere wurden bereits durch mehrere Preise ausgezeichnet so z.B. den Bio IT World Best Practice Award für Knowledge Management 2012, den Deutschen Ideenpreis für die beste internationale Idee 2014 sowie den Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft 2015, das outcubation Konzept wurde 2015 durch eine Publikation im renommierten Journal Nature Biotechnology bedacht. Als Weiterentwicklung des Innovation Cups wurde zusammen mit Dr. Christian Tidona das Konzept für die Biotech Firma BioMedX GmbH in Heidelberg erarbeitet und dann erfolgreich gegründet und von anderen Pharmafirmen aufgegriffen.