Suchen Sie nach ehemaligen Gewinnern/Finalisten

Simufact Engineering - Simufact Additive

Gold Stevie Award Winner 2018, Click to Enter The 2019 German Stevie Awards

Company: Simufact Engineering GmbH, Hamburg
Company Description: Simufact Engineering entwickelt Softwarelösungen für die Simulation von Fertigungsprozessen. Die Lösungen ermöglichen es, umformende, fügende und additive, metallbasierte Fertigungsverfahren auszulegen und zu optimieren. Aufwändige und teure Erprobungsprozesse können auf ein Mindestmaß reduziert werden. Simufact wurde 1995 gegründet und ist seit 2015 ein Tochterunternehmen der MSC Software, die zu Hexagon gehören.
Nomination Category: Kategorie für Neue Produkte und Produktmanagement Awards
Nomination Sub Category: Bestes neues Produkt oder Dienstleistung - Software - Sonstige

Nomination Title: Simufact Additive – Leistungsstarke Software für die Simulation metallbasierter additiver Fertigungsverfahren

In der industriellen Fertigung hat die Bedeutung additiver Fertigungsprozesse, häufig auch als 3D-Druck bezeichnet, in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Wenngleich an vielen Stellen schnell Euphorie zu vernehmen ist, reift zunehmend auch die Erkenntnis, dass diese Form der Fertigung gelernt sein will. Aus CAD-Daten direkt ein reales Teil zu drucken, wiederholbar in bester Qualität, ist eine der aktuellen Herausforderungen für additiv fertigende Unternehmen. Daher setzen viele Unternehmen mittlerweile auf Simulationssoftware, die den eigentlichen Fertigungsprozess simulativ unterstützt. An dieser Stelle kommt Simufact Engineering ins Spiel: Das Hamburger Softwareunternehmen verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich der Prozesssimulation. Mit Simufact Forming, Software für die Simulation von umformenden Prozessen, und mit Simufact Welding, Lösung für die Schweißsimulation, stehen dem Markt etablierte Softwaretools zur Verfügung. Mit der Markteinführung von Simufact Additive im Herbst 2016, wagt Simufact Engineering den Schritt in das spannendste Innovationsfeld der vergangenen Jahre.

Simufact Additive ist eine leistungsstarke und skalierbare Softwarelösung für die Simulation und Optimierung für metallbasierte additive Fertigungsprozesse im Metall-Pulverbett mit Fokus auf Laserschmelzen. Dabei deckt Simufact Additive die komplette fertigungsnahe AM-Prozesskette ab und simuliert den eigentlichen Druckprozess sowie nachfolgende Prozesse wie die Wärmebehandlung zum Abbau von Spannungen im Bauteil, das Abschneiden der Grundplatte, das Entfernen der Stützstrukturen sowie das heiß-isostatische Pressen (HIP). Durch den Einsatz der Software sparen Anwender Zeit und Kosten ein. Die Simulation von 3D-Druckprozessen gibt Aufschlüsse über Verzüge und Eigenspannungen im Bauteil und bietet so dem Benutzer die Grundlage geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen bevor das Teil gedruckt wird. Simufact Additive verfolgt den first-time-right Ansatz, das heißt Anwender können ihre Bauteile auf Anhieb richtig produzieren. Zudem zeichnet sich die Softwarelösung durch ihre intuitive und einfache grafische Benutzeroberfläche (GUI) aus. Selbst Nicht-Experten können bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit die Software produktiv nutzen.

Seit Herbst 2016 steht Simufact Additive dem Markt zur Verfügung. Bereits zwölf Monate nach der Markteinführung hat Simufact einen beträchtlichen Kundenstamm mit Unternehmen überwiegend aus der Luft- und Raumfahrt, der Automobilbranche sowie AM-Dienstleistern aufgebaut. Diese Entwicklung gibt den Hamburgern Rückhalt und Gewissheit, dass die Nutzer mit der Simulationslösung einen klaren Praxisnutzen erzielen und sich der Einsatz der Prozesssimulation rechnet. Im Dezember 2017 erscheint die dritte Produktversion.

Ein Kunde der „ersten Stunde“ ist MBFZ toolcraft, professioneller Dienstleister und Experte in Sachen additiver Fertigung. Toolcraft hat Simufact Additive einer ausgiebigen Testphase unterzogen, die Lösung auf „Herz und Nieren“ geprüft und sich für Simufact Additive entschieden. Simufact Additive hilft dabei, in frühen Projektphasen 3D-Druckaufträge auf Realisierbarkeit zu prüfen. Schnell und kostengünstig liefert das Simulationswerkzeug Hinweise zum Druckprozess und zeigt, wie sich der Druckprozess bei verschiedenen Stützstrukturen, unterschiedlichen Ausrichtungen im Bauraum sowie veränderten Maschinenparametern verhält. Außerdem liefert Simufact Additive zuverlässige Prognosen zu Druckabbrüchen, wodurch die Anzahl der realen Versuche bis zum erfolgreichen Druck deutlich minimiert werden kann. Zwischen toolcraft und Simufact ist eine enge Partnerschaft entstanden. Da die additive Fertigung noch eine sehr junge, aber innovative und zukunftsweisende Disziplin ist, soll der intensive Austausch zwischen den Partnern wegweisende Entwicklungen vorantreiben, die der Markt fordert.

Materialise, die mit Magics die marktführende Lösung für die 3D-Druck-Vorbereitung liefern, haben mit Simufact eine OEM-Partnerschaft vereinbart. Dadurch wird die Simulationstechnologie künftig den Materialise Magics-Anwender zur Verfügung stehen, um den Bauvorbereitungsprozess besser steuern zu können.